Ein Tag aus dem Leben von Liese – Teil 2

Wie ist es Liese in den letzten Wochen ergangen? Welche Streiche heckt der kleine Rabauke gerade wieder aus? Und welcher neue Freund ist in ihr Leben getreten?

Ich packe dich, du Schuft!

„Oh, was ist das Leben aufregend“, wenn man noch so klein ist wie unsere Liese! Jeden Tag passieren unheimlich viele spannende neue Dinge, und jeden Tag fallen Liese neue Spielideen ein. Wie zum Beispiel dem eigenen Schwanz hinterherjagen. Der Schuft ist aber auch schwierig zu packen, und wenn Liese aufrecht steht, richtet sich ihr Schwanz wie ein Halbmond auf – „Da komm ich nie im Leben heran.“ Oder doch?

Äffchen und Eselchen

Herr Esel Tau

Da ist es doch deutlich einfacher, mit Spielkumpanen zu spielen, die nicht an ihrem Körper festgewachsen sind. Lieses Lieblinge sind das kleine quietschende Äffchen und Herr Esel Tau. Auf denen kann sie nach Herzenslust herumkauen, ohne sie kaputt zu bekommen! Einer von beiden wird von Lieschen immer stolz herumgetragen oder in ihrer Kuschelecke deponiert.

Jeden Tag ein neuer Streich

Ich bin unschuldig.

Doch ständig nur mit denselben Spielkumpanen zu spielen, wird auf Dauer langweilig. Und unsere Liese wäre nicht unsere gewitzte Liese, wenn sie keine Streiche aushecken würde! Da muss schon einmal eine Gartenpflanze dran glauben. Oder sie gräbt ein Loch zum Nachbargarten hinter der Hecke. Oh, und jetzt, wo sie schon ein bisschen größer und stärker geworden ist – da kann sie auch wunderbar auf die Wohnzimmercouch springen und sich in aller Ruhe ihren Lieblingsplatz aussuchen. Denn auf der Hundedecke bleiben nur Loser. Nicht wahr, Liese?

Ein neuer Freund in Lieses Leben

Am allerliebsten spielt Liese aber mit anderen zusammen statt nur allein. Zum Beispiel mit Herrchen, der Bälle wirft oder über die Wiese rennt. Oder mit Frauchen, die sich Herrn Esel Tau schnappt und glaubt, damit durchzukommen. „Nicht mit mir!“ Doch vor Kurzem ist ein neuer Spielgefährte in Lieses Leben getreten. Wer kann das nur sein? Ist es das kleine Mädchen von nebenan, das neulich mit Liese in der Gartenmuschel geplanscht hat? Oder Frauchens Freundin, die ab und zu vorbeikommt und Liese durchs Fell wuschelt? Oder ist es die Frau mit dem Staubsauger, der Liese jedes Mal tatkräftig hilft?

Liese & Robin

Nein, es ist der kleine Robin! Liese weiß nicht, wo er plötzlich herkommt, aber Frauchens Bauch ist kleiner geworden und Liese darf nicht mehr so stürmisch mit ihr spielen. „Das hat bestimmt mit Klein Robin zu tun“, kombiniert unsere Sherlock Holmes Liese. Jetzt ist Robin noch zu klein, um mit ihr und dem Äffchen zu spielen. Er schläft eigentlich nur, liegt in Frauchens Armen, und nachts kommen seltsam schrille Geräusche von oben. Aber Liese freut sich schon darauf, wenn sie Klein Robin all ihre Spielkumpanen zeigen kann!

Erste Lektionen

Doch das Leben besteht natürlich nicht nur aus Spielen! Liese muss wie jedes kleine Wesen lernen. Noch geht Liese nicht in die Hundeschule, aber Herrchen und Frauchen bringen ihr trotzdem schon ein paar wichtige Dinge bei. Und Liese ist eine kleine Streberin – sie kann schon Sitz und beinahe Platz. „Kein Problem, wenn ich dafür ein Leckerli bekomme!“ Wenn sie aber etwas absolut nicht will, wird es schon schwieriger, Liese davon zu überzeugen. Diese doofe Hundedecke zum Beispiel hält sie bestimmt nicht davon ab, die restliche Couch zu erkunden. Und in die Hundebox lässt sie sich nachts sicher nicht einsperren. Was sie nicht will, das tut sie auch nicht – da ist unsere Liese ein kleiner Sturkopf!

Wer weiß, was sie bis zum nächsten Mal alles erlebt. Wie wird es mit Liese und der Couch weitergehen? Werden Liese und Robin Freunde fürs Leben? Und wann verliert sie eigentlich die ersten spitzen Milchzähnchen?

Hier geht’s zum ersten Teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu