Playlist des Lebens

Wenn ich mit dem Zug zwischen Weeze und Düsseldorf hin und her pendele, stecke ich mir oft meine Kopfhörer in die Ohren, schalte Spotify an und beame mich in eine andere Welt. Es gibt ja Songs, die sind, als ob der Sänger direkt zu dir spricht. Als ob der Song nur für dich geschrieben wurde. Und es gibt Songs, die ganz unmittelbar mit einer Erinnerung und Gefühlen verknüpft sind. Diese besonderen Songs kannst du immer und immer wieder hören, ohne müde zu werden. Sie machen dir Gänsehaut oder bringen dich dazu laut mitzugrölen. Diese Songs sind die Playlist deines Lebens.

Danke, Farin Urlaub, für diesen Song!

Paylist des Lebens
Die Playlist deines Lebens kannst du nonstop hören

Meine frühere Nachbarin hat mich gern beim Aus-dem-Haus-gehen angehalten, weil ich mal wieder abends meine Haare zu laut geföhnt habe (ich bin Schwimmerin, nach dem Training föhne ich meist meine Haare zuhause, das kann dann auch mal 22:00 Uhr werden). Das müsse ja nun wirklich nicht sein, zu dieser Uhrzeit. Dann habe ich mir „Lasse redn“ von den Ärzten angemacht und mir gedacht: Danke, Farin Urlaub, für diesen Song!

Andreas Bouranis „Hey“ schicke ich meiner Freundin, die manchmal einfach zu viel Pech hat. Ich benutze Songs gern, wenn mir selbst die Worte fehlen oder ich es einfach nicht besser hätte sagen können. Als dieser eine Song.

Schöne und weniger schöne Erinnerungen

Mark Forsters Song „Immer immer gleich“ erinnert mich an eine frühere Liebelei, bei der wir es ein paar Mal miteinander versucht haben, aber es endete immer immer gleich gleich. „Je veux“ von Zazz versetzt mich in meine Zeit in Frankreich zurück. Ich brauche nur die ersten Töne zu hören und fühle mich, als wäre ich wieder da. Sehr hilfreich bei Fernweh! Und Seeeds „You & I“ – ja, das erinnert mich an einen der geilsten Tage meines Lebens vor vier Jahren bei einem Konzert in Düsseldorf mit der tollsten Begleitung ever. Was sind wir da abgegangen, haben Rotwein in Plastikflaschen reingeschmuggelt und uns nach ganz vorne gekämpft, um alles und jeden auf der Bühne „wackeln“ zu sehen (sorry, ein Insider! Aber er gehört zur Erinnerung).

Die Playlist meines Lebens

All diese Songs fassen in einer Stunde die schönsten und prägendsten Momente und Emotionen meines Lebens zusammen. Für mich kann das nichts so gut wie Musik. Musik ist die perfekte Ablenkung, der ideale Seelentröster, das beste Fotoalbum.

Und deshalb will ich sie niemals missen, die Playlist meines Lebens!

Playlist – Mieth me!

  • Die Ärzte: Lasse redn! Weil’s einfach so wahr ist
  • Andreas Bourani: Hey  Weil es mich in schweren Momenten aufmuntert und zum Weitermachen motiviert
  • Mark Forster: Immer immer gleich  Weil ich es gut nachempfinden kann
  • Zazz: Je veux  Weil’s voll gute Laune macht!
  • Seeed: You & I  Weil es ein geiler Abend war
  • Louane: Je vole  Weil Familie einfach Familie ist, auch wenn man seine eigenen Wege geht
  • Keira Knightley: Like A Fool  Weil’s zu einem tollen Film gehört
  • Bill Medley, Jennifer Warnes: The Time of My LifWeil ich ein Mädchen bin, fürchte ich
  • Deichkind: Selber machen lassen  Weil ich gut drüber lachen kann
  • Cro: Bye Bye  Weil es sich nicht lohnt, Gelegenheiten zu verpassen
  • Xavier Naidoo: Sie sieht mich nicht  Weil es einfach unfassbar schön ist
  • Gotye: Somebody That I Used to Know  Weil es mir die Augen geöffnet hat
  • Söhne Mannheims: Und wenn ein Lied  Weil ich es beinahe schonmal selbst performt hätte (wer weiß, was aus mir geworden wäre)
  • Lorde: Biting Down  Weil der Sound einfach mega ist
  • Stromae: Formidable  Weil ein Moment alles ändern kann
  • Kraftklub: Schüsse in die Luft  Weil ich nicht stumpf vor mich hin leben will

2 Comments

  1. Pingback: In Gedanken dance ich - Mieth me!

  2. Pingback: Ein heimeliger Duft im beziehungweise-Magazin - Mieth me!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu