It’s Mieth!

Das bin ich - Christiane
Nice to Mieth you!

Hey, ich bin Christiane. Wir kennen uns noch nicht, aber das würde ich gern ändern. Du fragst dich sicher: Warum? Was habe ich mit ihr zu tun? Nun, im Grunde nichts. Aber uns verbindet etwas. Nein, nicht dieselbe Steuerklasse, die gemeinsame Leidenschaft für Nutella oder die Lust auf Sonne und Meer. Sondern etwas ganz Simples: der Alltag.

Kein Lebensguru

Jetzt denkst du wahrscheinlich: Och nö, nicht schon wieder so ein Lebensguru, der glaubt, es besser zu wissen. Tu ich nicht. Ich weiß genauso wenig darüber, wie’s richtig geht, wie du. Aber gemeinsames Leid ist halbes Leid. Und deshalb möchte ich darüber schreiben, was mich jeden Tag im Alltag so umtreibt, welche Themen immer wieder auf den Tisch kommen und welche Gedanken mir dazu durch den Kopf gehen. Vielleicht empfindest du wie ich, vielleicht muntert mein Blog dich auf, vielleicht macht er dich auch wütend. Oder aber ich bringe einfach nur etwas Unterhaltung in deinen Alltag.

Kein Jesus

Warum ich das tue? Jedenfalls nicht, weil ich so unfassbar aufopfernd bin. Ich habe in den letzten Jahren mit vielen Menschen gesprochen, viel erlebt und mir selbst viele Gedanken gemacht und komme immer wieder zu einer Quintessenz: Jeden prägen dieselben Stolpersteine und dieselben kleinen Freuden im Alltag. Und irgendwie hat auch jeder dieselben Ängste und Hoffnungen (natürlich in individueller Ausprägung). Da geht doch was, oder? Wenn ich durch andere Blogs oder Facebook-Posts scrolle, bleibe ich immer da hängen, wo ich mich wiedererkenne. Vielleicht geht’s dir da ja genauso.

Kein Stalker

Ich lebe in Düsseldorf , komme aber aus einem kleinen Ort in Südbrandenburg (dem Osten!). Ich bin ein bekennender Beobachter – aber nicht in diesem creepy Sinn, ich schleiche nicht hinter Leuten her. Aber ich könnte stundenlang zuschauen, was sie tun, wie sie sprechen, schauen, gestikulieren, und mir darüber Gedanken machen, was sie im Alltag so bewegt.

Kein Gossip Girl

Meine Texte sind Geschichten aus dem wahren Leben. Manche Geschichten sind frei erfunden, manche ein Sammelsorium mehrerer Erlebnisse, manche nur Hörensagen. Die wenigsten habe ich haargenau so erlebt, wie ich sie erzähle. Und selbst die Figuren meiner Geschichten gibt es zum Teil gar nicht. Deshalb heißen alle weiblichen Figuren immer Tina und alle männlichen Boris. Ich möchte das Vertrauen meiner „Quellen“ nicht ausnutzen und dir ihre Probleme auf dem Silbertablett servieren. Ihr Leben gehört ihnen und ihre Geschichten ebenso. Suche also bitte nicht nach Parallelen!

It’s Mieth!

Ich wollte immer schreiben, habe aber die sicherere Variante des Übersetzens als Berufsweg gewählt. So sicher war die aber auch nicht. Nach mehreren Umwegen über Auslandsaufenthalte, eine Zeit als Lehrerin und eine abgebrochene Promotion über die Übersetzbarkeit von Musicals bin ich irgendwann in der Sprachprozessberatung gelandet. Das ist zwar auch kreativ, aber eher in einem technischen Sinn als in einem literarischen. Schreiben ist und war immer mein Ventil nach außen. Ich spreche natürlich auch. Aber beim Reden sagst du nicht immer alles, was du denkst, oder? Beim Schreiben geht das ganz gut.

Den Rest über mich erfährst du aus meinen Beiträgen. Wenn du aber noch etwas Konkretes wissen willst, frag einfach.

Ich freu mich drauf!