Mieth me!

It’s Mieth!

Das bin ich - Christiane
Nice to Mieth you!

Hey, ich bin Christiane (geb. Mieth, jetzt Spooren). Ich schreibe Geschichten über Liebe, Freundschaften und das Leben. Vielleicht erkennst du dich in ihnen wieder, vielleicht muntert mein Blog dich auf, vielleicht macht er dich auch wütend. Aber am liebsten würde ich etwas Unterhaltung in deinen Alltag bringen.

Worüber schreibe ich?

Ich schreibe schon, solange ich denken kann. Als Jugendliche viele Gedichte oder pupertär-wütende Essays, in denen ich die Welt anklage. Als Erwachsene vor allem Kurzgeschichten über alltägliche Situationen. Ich bin eine bekennende Beobachterin – ich könnte stundenlang zuschauen, was andere Menschen tun, wie sie sprechen, schauen, gestikulieren, und mir darüber Gedanken machen, was sie bewegt. Welche Stolpersteine und kleine Freuden prägen ihren Alltag? Welche Ängste und Hoffnungen? Darüber schreibe ich am liebsten.

Fiktion oder Realität?

Meine Texte sind Geschichten aus dem wahren Leben. Rein fiktiv schreibe ich selten, obwohl manche Plots frei erfunden sind, andere ein Sammelsorium mehrerer Erlebnisse, manche nur Hörensagen. Die wenigsten habe ich haargenau so erlebt, wie ich sie erzähle. Aber: Aus der Luft gegriffen sind meine Geschichten nie.

Und was lese ich?

Ich bin erklärte Kitschkugel, liebe schnulzige Hollywood-Romanzen abgöttisch und lese privat Geschichten, bei denen mir vor Rührung die Tränen kommen. Wenn mir dass sogar bei meinen eigenen Liebesgeschichten gelingt, schwebe ich im siebten Autorenhimmel.

Wer bin ich?

Ich habe lange Zeit in der schönsten Stadt am Rhein gelebt (nein: nicht Köln sondern Düsseldorf), komme aber aus einem kleinen Ort in Südbrandenburg (dem Osten!) und bin nun um der Liebe willen am Niederrhein gelandet. Hier lebe ich mit meinem Holland-Mann, unserem kleinen frechen Lausbub und einer noch frecheren Hündin. Ich wollte immer schreiben, habe aber die sicherere Variante des Übersetzens als Berufsweg gewählt. So sicher war die aber auch nicht. Nach mehreren Umwegen über Auslandsaufenthalte, eine Zeit als Lehrerin und eine abgebrochene Promotion über die Übersetzbarkeit von Musicals bin ich irgendwann in der Sprachprozessberatung gelandet.  Mein Mann und ich sind begeisterte (leider nicht begnadete) Schwimmer – meine liebste Schwimmart ist Rücken, meine beste Delfin. Ich backe total gern und habe in meinem Mann und Männchen dankbare Abnehmer gefunden.

Den Rest über mich erfährst du aus meinen Beiträgen. Wenn du aber noch etwas Konkretes wissen willst, frag einfach.

Ich freu mich drauf!